Pressemitteilung der Liechtensteinischen Zahnärzte Gesellschaft LZG zum „Smart Restart“ für zahnärzt

 

Die Liechtensteinische Regierung hat am 17.4.2020 über eine Lockerung des COVID-19-Notrechts informiert. Ab Montag, 27. April 2020, sind im Rahmen eines «Schutzkonzeptes» unter COVID-19-Pandemie wieder sämtliche zahnärztlichen Behandlungen erlaubt. Die LZG begrüsst und verdankt den Entscheid der Liechtensteinischen Regierung, der es erlaubt, die zahnmedizinische Versorgung in Liechtenstein wieder sicherzustellen.  

 

Die Liechtensteinische Zahnärztegesellschaft LZG hat dem Amt für Gesundheit mit «Smart Restart unter COVID-19-Pandemie» rechtzeitig ein umfassendes Schutzkonzept unterbreitet. Dieses stimmt in allen Punkten mit dem Positionspapier der Vereinigung der Kantonszahnärztinnen und Kantonszahnärzte der Schweiz (VKZS) überein, welches auch in der gesamten Schweiz gilt. Das Schutzkonzept zeigt auf, wie die Wiederaufnahme der klinischen Tätigkeiten in Zahnarztpraxen verantwortungsvoll möglich ist.  

 

Das Schutzkonzept, kombiniert mit den bereits jahrelang erfolgreich praktizierten Hygienemassnahmen in Zahnarztpraxen, schafft für alle Patientinnen, Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine gewohnt sichere Umgebung.  

 

Was müssen Patientinnen und Patienten beim Zahnarztbesuch speziell beachten: 

- Notfalltermine nur nach telefonischer Voranmeldung 

- Pünktliches Erscheinen, nicht zu früh! 

- Eventuelle Anweisung, vor der Praxis zu warten 

- Keine Begleitpersonen in der Praxis erlaubt 

- Händewaschen und Desinfektion beim Betreten der Praxisräumlichkeiten 

- Abstandsregeln am Empfang und im Wartezimmer 

 

"Blieban gsund"

 

Freundliche Grüsse 

Dr. Andreas Meier

Präsident LZG